Erste wichtige Schritte

Gerade in den ersten Stunden nach einem Sterbefall kann man kaum einen klaren Gedanken fassen. Wir helfen Ihnen in diesen ersten schweren Stunden und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Der wichtigste Schritt: Benachrichtigen Sie bitte als Erstes einen Arzt – entweder Ihren Hausarzt oder den Arzt im Notdienst. Wenn ein Mensch im Krankenhaus, Alten- oder Pflegeheim verstirbt, leitet die Verwaltung die entsprechenden Maßnahmen ein. Der Arzt stellt durch eine Untersuchung den Tod fest und wird Ihnen dann eine Todesbescheinigung ausstellen, die für die Überführung benötigt wird.

Im Anschluss sollten Sie umgehend Kontakt mit uns aufnehmen. Wir steht Ihnen Tag und Nacht (auch am Wochenende) unter der Telefonnummer 07127-8406 zur Verfügung.

Wenn Sie möchten, darf der Verstorbene jetzt noch bis zu 36 Stunden zu Hause bleiben. Gerne sind wir Ihnen behilflich, sollten Sie eine Aufbahrung zuhause wünschen, damit Sie sich in Ruhe verabschieden können. Spätestens nach 36 Stunden schreibt der Gesetzgeber die Überführung auf einen Friedhof vor.

Zur Beurkundung eines Sterbefalls sind im Weiteren einige Unterlagen erforderlich.

Bitte halten Sie die folgenden Papiere bereit:

Ledige: Geburtsurkunde
Verheiratete: Eheurkunde
Geschiedene: Eheurkunde, rechtskräftiges Scheidungsurteil
Verwitwete: Eheurkunde, Sterbeurkunde des Partners

Ebenfalls benötigt werden:

  • Personalausweis
  • Chipkarte der Krankenversicherung
  • Graburkunde (falls vorhanden)
  • Rentennummern
  • Bestattungsvorsorgevertrag (falls vorhanden)

Wenn Sie einige der Unterlagen nicht finden können, helfen wir Ihnen dabei, sie zu besorgen.