Einen nahe stehenden Menschen zu verlieren, ist auch für Kinder schwer zu verkraften. Kleinkinder begreifen noch nicht richtig, was der Tod bedeutet und haben Mühe, dessen Endgültigkeit nachzuvollziehen. Ältere Kinder erleben einen Verlust bewusster und müssen neben den eigenen Gefühlen zusätzlich die Trauer der Erwachsenen aushalten.

Gerade jetzt ist es wichtig, viel Zeit mit Ihrem Kind zu verbringen. Kinder stellen oft sehr direkte Fragen, die uns Erwachsenen manchmal unangenehm sind. Haben Sie Geduld und gehen Sie ehrlich und kindgerecht auf die Fragen Ihres Kindes ein. Gemeinsame Rituale wie über den Verstorbenen zu sprechen, Blumen auf das Grab zu legen oder eine Kerze für den Verstorbenen zu entzünden helfen Ihrem Kind zusätzlich, mit dem Verlust umzugehen und die Trauer zu überwinden. Auch das gemeinsame Lesen von bestimmten ausgewählten Büchern über den Tod kann eine Möglichkeit sein, mit Ihrem Kind über den Verlust zu sprechen. In unserer Literaturliste finden Sie eine kleine Auswahl lesenswerter Bücher zu dem Thema.

Besondere Zuwendung und die Vermittlung von Sicherheit und Geborgenheit ist gerade auch bei Kindern der erste Schritt auf dem Weg der Trauerbewältigung.