Erinnerungsschmuck

Eine besonders extravagante Möglichkeit, sich einem Verstorbenen nahe zu fühlen, wird seit einigen Jahren von spezialisierten Fachkundigen angeboten. Dabei wird entweder aus einem Teil der Asche oder aus dem Fingerabdruck eines Verstorbenen ein einzigartiges Schmuckstück gefertigt.

Aschediamant

Hierbei wird aus einem kleinen Teil der Asche in einem mehrmonatigen Verfahren ein synthetischer Diamant erschaffen. Voraussetzung hierfür ist, wie bei vielen anderen Bestattungsformen, eine vorherige Kremation. Der Rest der Asche wird auf herkömmliche Art beigesetzt. Der auf diese Weise hergestellte Diamant ist einzigartig und kann anschließend wie ein Schmuckstück an einer Kette getragen werden.

Ascheamulett

Ein Ascheamulett ist wie der Aschdiamant eine Möglichkeit, sich Ihrem Verstorbenen auch über den Tod hinaus nahe zu fühlen. Ein wenig Asche wird hierbei in ein von Ihnen ausgewähltes Schmuckstück gefüllt. Wie ein Anhänger kann es dann an einer Kette getragen werden.

Fingerprint

Auch mit einem sogenannten Fingerprint (englisch für Fingerabdruck) können Sie sich ein unvergängliches Andenken an Ihren Verstorbenen bewahren. Dabei wird der Fingerabdruck des Verstorbenen in einem kostbaren Schmuckstück aus Gold oder Silber verewigt. Da jedes Schmuckstück ein Unikat ist, kann das Design dabei ganz nach Ihren individuellen Wünschen gestaltet werden.